Unser Unternehmen

Firmenname
Christian Fürchtegott Gellert wurde am 4. Juli 1715 in Hainichen geboren, war Dichter, Professor und Moralphilosoph der Aufklärung und galt zu seiner Lebzeit als meistgelesener deutscher Schriftsteller. Aufgrund Ihres berühmten Sohnes wurde Hainichen zur "Gellertstadt", was auch der "Gellertstadt Bäckerei" zu ihrem Namen verhalf. Für weitere Informationen empfehlen wir einen Besuch im Gellert-Museum Hainichen mit nachfolgendem Aufenthalt in unserer Bäckerei bei Kaffee und Kuchen.
Chronik
Gründung am 14.06.1960
Das Unternehmen wurde als eG des Bäckerhandwerks "Gellertstadt" Hainichen von Herrn Bäckermeister Herbert Lippmann gegründet. Weitere Gründungsmitglieder waren Ilse Lippmann, Paul Bärhold, Otto Kürschner, Erich Heymann, Günter Heymann und Günther Welsch.

Geschäftsbeginn am 23.06.1960
Die Geschäftstätigkeit der PGH wurde offiziell mit der ersten Produktions- und Verkaufstätte auf der Gerichtsstraße in Hainichen in der ehemaligen "Bäckerei Bärhold" begonnen. Das damalige Sortiment umfasste Brot, Brötchen, Kuchen und Konditoreiwaren.

Weitere Betriebsstätten im Jahr 1961
1961 wurde die Produktion um eine Betriebsstätte zur Herstellung von Brot und Brötchen in der Bäckerei Rudolf Hermann auf der Nossener Straße im Ortsteil Ottendorf erweitert. Im November desselben Jahres wurde eine Konditorei auf dem oberen Stadtgraben an die PGH angeschlossen.

Großer Umzug 1966
Durch den Erwerb des ehemaligen Kartonagenbetriebs Bergmann in der August-Bebel-Straße 6 in Hainichen konnten alle Produktionsstätten in einem Gebäudekomplex zusammengelegt werden.

Entwicklung bis 1990
Bis 1990 war der Auftrag des Betriebs die Versorgung der Bevölkerung. Es wurden vorwiegend Betriebsküchen, Betriebskantinen, Konsumverkaufsstellen, Handelsorganisationen (HO) sowie Schulküchen beliefert. Es gab seinerzeit auch schon zwei eigene Filialen, jeweils in Hainichen und in Mittweida.

Neue Rechtsform ab 1990
Die Angliederung der neuen Länder an die Bundesrepublik Deutschland führte zur Umwandlung der ehemaligen PGH in eine Genossenschaft (eG) nach neuem, geltenden Recht. Zusätzlich wurde einer GmbH als Betriebsgesellschaft für das operative Geschäft zum Betrieb der Filialen gegründet, welche auch Personal und Anlagen beinhaltete.

Aufbau eines Filialnetzes ab 1991
Im Zuge der Wiedervereinigung brachen viele der ehemaligen Absatzkanäle weg. Daraufhin begann die Umstrukturierung des Betriebes zu einer Filialbäckerei. In Hainichen, Frankenberg, Mittweida, Roßwein und Döbeln wurden neue Filialen eröffnet. Im Jahr 1995 kamen weitere Filialen in Chemnitz dazu.

Hochwasser im Jahr 2002
Durch das Jahrhunderthochwasser in den Erzgebirgsflüssen mussten vier der umsatzstärksten Filialen vorübergehend geschlossen werden. Zwei Filialstandorte waren derart stark beschädigt, dass eine Wiedereröffnung nicht möglich war.

Markteintritt in Dresden 2005
Das Filialnetz wurde 2005 erstmals um Standorte in Dresden erweitert.

Großbrand im Jahr 2007
Durch einen Großbrand im Jahr 2007 wurde die alte Betriebsstätte in der Innenstadt von Hainichen völlig zerstört. Die Bäckerei Möbius bot noch am Brandtag ihre Hilfe an und übernahm mit Unterstützung der Beschäftigten der Gellertstadt Bäckerei für fast ein Jahr die Produktion aller Backwaren zur Erhaltung der Belieferung von Großkunden und eigenen Filialen. Nach einer Bauzeit von nur zehn Monaten konnte im Januar 2008 die neue Produktionsstätte im Gewerbegebiet in Betrieb genommen werden. Um das weitere Wachstum des Unternehmens für die Zukunft abzusichern, wurden mehr als 5,6 Mio. Euro in modernste Maschinen, Anlagen und Gebäude investiert. Geschultes Fachpersonal, modernste Aufarbeitungsanlagen, Gär- und Kühltechnik für schonende Teigreife sowie große Steinplattenherdöfen sorgen seither für hohe handwerkliche Qualität.

Zusammenlegung der Genossenschaft und der GmbH
Im Jahr 2010 wurden die Gellertstadt-Backwaren GmbH sowie die eG des Bäckerhandwerks Hainichen zur Gellertstadt-Bäckerei GmbH verschmolzen. Das Sortiment umfasst nach wie vor hochwertige Backwaren, leckere Snacks, Kaffeespezialitäten und diverse Getränke, welches mittlerweile in 30 eigenen Filialen, alle ausgestattet mit Ladenbacköfen, angeboten wird. Weitere Filialen im Umkreis von 80km um Hainichen sollen zukünftig eröffnet werden.